Die Schwitzhütte ist ein kraftvolles schamanisches Reinigungs- und Heilungsritual. Du kannst altes loslassen und neues einladen. In der Hütte öffne ich den Raum für alle Helferspirits, um Dich zu unterstützen und die Dinge für Dich zu erledigen.

Schwitzhütte: „Was is’n das?“

Auf einem rituellen Feuer werden Steine erhitzt. Wir sitzen in einer kleinen domartigen Hütte aus Weidenzweigen, die mit Decken abgedeckt ist. Der Feuerhüter bringt nach und nach die glühenden Steine herein. Durch Wasser, das ich auf die Steine gieße, kommt die Hitze zu Dir. Es kann sehr heiß werden, aber Mutter Erde beschützt Dich und wenn Du Dich auf den Boden legst, ist es kühler. Und im „Notfall“ kannst Du jederzeit raus.

Für die Erdung nach der Hütte brechen wir das Fasten mit einem gemeinsamen Festmahl.

Zeremonien
  • Jahreskreis-Schwitzhütten Regelmäßig zu den 4 ortogonalen Jahreskreisfesten (Frühlingsanfang, Mittsommer, Herbstanfang, Mittwinter) und zu den 4 keltischen Jahreskreisfesten (Imbolg, Beltane, Lugnasad, Samhain) als alleinstehendes Ritual (genaue Termine siehe Veranstaltungen)
  • Männerschwitzhütten Ein- bis zweimal im Jahr biete ich Männerschwitzhütten an (Termine siehe Veranstaltungen)
  • Hochzeitsschwitzhütten Als besondere Unterstützung für den Bund der Liebe biete ich individuelle Hochzeits- und Paarschwitzhütten an.
  • schamanische Retreats mit Schwitzhütte Immer wieder biete ich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kollegen Retreats mit Schwitzhütten an. Unter anderem Cosmic Mother Healing Retreat (gemischt) und Cosmic Father Healing Retreat (nur für Männer) (Termine siehe Veranstaltungen)
Mobile Schwitzhütte

Um auf Festivals oder bei einzelnen Schwitzhütten an einem Platz flexibel zu sein, habe ich ein mobiles Schwitzhüttengestell in Form eines abgeflachten geodätische Doms gebaut. Dadurch bin ich unabhängig von der örtlichen Weiden oder Haseln und spare so wertvolle nachwachsende Rohstoffe.

Feuer bei Waldbrandgefahr?

Aufgrund der zunehmenden Trockenheit und dadurch immer wieder erhöhten Waldbrandgefahr, ist es oftmals nicht möglich, ein offenes Schwitzhüttenfeuer zu machen. Deshalb habe ich einen mobilen Schwitzhüttenofen gebaut, den man immer und überall benutzen kann. Neben dem Aspekt der Sicherheit spart es auch eine Menge Holz, die Steine im Ofen zu erhitzen. Auch wenn es nicht so schön ist wie ein großes offenes Feuer, finde ich es in Zeiten des Klimawandels – insbesondere bei kleinen Schwitzhütten – verantwortungsvoll, auf Sparsamkeit zu setzen. Die Energie und Transformationskraft des Feuers stehen uns dabei genauso zur Verfügung.

Hintergrund

Schwitzhütten gab es in vielen Ländern und Traditionen. Unsere lokalen Rituale sind durch die Christianisierung leider verloren gegangen. Deshalb müssen wir Europäer die Rituale aus anderen Gegenden der Erde wieder lernen. Momentan arbeite ich in der Tradition der Blackfoot-Indianer aus Kanada. Mein Lehrer ist Jack Richard Peard. Allerdings fließen auch noch Elemente meiner vorherigen Tradition ein.

Die ersten 5 Jahre meiner Schwitzhütten-Zeit habe ich im Bärenstamm verbracht, wo ich als Wassergießer initiiert wurde und angefangen habe, Schwitzhütten zu leiten. Die Schwitzhütten des Bärenstammes beruhen auf dem Wissen, das Sun Bear uns brachte, und wurden in den letzten Jahrzehnten leicht modifiziert und an unsere Bedürfnisse angepasst. So dürfen z. B. blutende Frauen an den Zeremonien teilnehmen. Diese Tradition ist vergleichsweise liberal und offen für individuelle Ausgestaltungen durch den Wassergießer.

praktische Hinweise
  • Vor der Schwitzhütte fasten wir. Wenn Du zu einem Ritual kommst, kannst Du am Morgen noch reichhaltig frühstücken. Danach solltest Du nichts mehr essen, jedoch reichhaltig trinken.
  • Die Schwitzhüttenritual ist frei von Stimulanzien. Es ist klar, dass weder Alkohol noch andere Substanzen in der Ritualzeit Platz haben. Wenn möglich solltest Du auch keinen Kaffee / schwarzen Tee trinken und nicht rauchen. Die Ritualzeit beginnt meist mit dem Ankommen am Platz und endet je nach Situation am Abend oder am nächsten Morgen.
    KEINE DROGEN, ALKOHOL, MARIHUANA vor, während und nach der Schwitzhütte!
  • Die Nacht nach der Hütte gehört zum Ritual. Auch wenn wir den Kreis aus praktischen Gründen am Abend schließen, so plane ein, die Nacht nach der Hütte so zu verbringen, dass das Erlebte in Deinen Träumen nachwirken kann und den nötigen Raum hat, seine Wirkung zu entfalten.
  • Medizingeschenke / Give-Aways sind Geschenke für die Menschen, die im Ritual den Raum halten – Wassergießer, Feuerhüter und Türhüter. Ein Medizingeschenk ist neben dem finanziellen Ausgleich eine Form der Wertschätzung für die Medizin (den Heilungsaspekt) der Schwitzhütte. Es kann sein: Nützliches, Essbares, Schönes, Kraftvolles, selbstgemachtes, Medizin, Kräuter, schön verpacktes Geld… Irgendetwas was für Dich den Heilungsaspekt der Schwitzhütte und die Dankbarkeit dafür ausdrückt. In Geldwert meist zwischen 5,- und 10,- €